refonet :: Projekt Motivationstraining f├╝r Rehabilitanden: Kl├Ąrung berufsbezogener Ziele und Beratung zur Umsetzung - Entwicklung und Evalutation einer Interventionsma├čnahme.

 

Projektnummer GfR05004
Projekttitel Motivationstraining f├╝r Rehabilitanden: Kl├Ąrung berufsbezogener Ziele und Beratung zur Umsetzung - Entwicklung und Evalutation einer Interventionsma├čnahme.
Projektleiter Univ.-Prof. Dr. Gereon Heuft, Prof. Dr. B. Greitemann
Projektmitarbeiter R. G. Fiedler
Institution Universit├Ątsklinikum M├╝nster, Klinik und Poliklinik f├╝r Psychosomatik und Psychotherapie
Kooperanden Klinik M├╝nsterland der Deutschen Rentenversicherung Westfalen
Projektbeginn 00.00.0001
Projektende 00.00.0031
Kontaktanschrift Universit├Ątsklinikum M├╝nster, Klinik und Poliklinik f├╝r Psychosomatik und Psychotherapie, Univ.-Prof. Dr. Gereon Heuft, Domagkstr. 22, 48149 M├╝nster
Kontakt E-Mail fiedler@uni-muenster.de
Homepage ./.
Förderer Gesellschaft f├╝r Rehabilitationswissenschaften Nordrhein-Westfalen e.V. (GfR)
Publikationen
Ziele
Das Trainigsprogramm ist eine Umsetzung des Projektes "Diagnostik von Arbeitsmotivation" (FR-Projekt 84). Bei Rehabilitanden finden sich oft Defizite hinsichtlich ihrer Pl├Ąne und Vorstellungen, wie es in der beruflichen Zukunft weitergehen soll. Ziel des Projektes ist die Entwicklung und Evaluation eines psychoedukativen Motivationstrainings f├╝r Rehabilitanden. Das Training wird im Rahmen station├Ąrer Reha-Ma├čnahmen durchgef├╝hrt. In den Trainingsmodulen werden auf berufsbezogene Aspekte abgestimmte Inhalte bearbeitet und geschult (eigene Motivationsstruktur erkennen; Zielkl├Ąrung; Steigerung intrinsischer Motivation; Unterst├╝tzung bei der beruflichen Integration).
Methodisch ist ein kontrolliertes quasi-experimentelles Studiendesign mit Messwiederho-lungsplan beabsichtigt, in dem die Evaluation der Interventionsma├čnahme mittels varianz-analytischer und multivariater Verfahren erfolgt.
Im Ergebnis wird ein evaluiertes Motivationstraining zur Verbesserung der beruflichen Integ-ration zur Verf├╝gung stehen. Zum Transfer der Forschungsergebnisse wird ein praxisorien-tiertes Manual ausgearbeitet, erprobt und unter Einbeziehung von m├Âglichen Modifikationen evaluiert.
Letzte Änderung 31.03.2015

zurŘck